Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Es gibt keltische und römische Flurnamen ...
    auch neue deutsche ... wie weiland Bahnhofsplatz ...
  • Quelle www.ooegeschichte.at
    Flurnamen .. Einen nicht unwesentlichen Teil der Rechtsgeschichte in Oberösterreich nehmen die Klein- und Flurdenkmäler ein. Die zum großen Gebiet der profanen Denkmäler zählenden Objekte sind wertvolle Zeugen der Rechtsgeschichte. Neben den vielen Prangern, Roten Kreuzen Urlauberkapellen, Grenzsteinen und Gattersteinen sind sehr oft nur mehr Flur-, Haus und Ortsnamen Hinweise auf Richtstätten, so zum Beispiel Rabenbauer, Schöfringer, Galgenleiten oder Kahholz. Letzteres ein Ausdruck, der auf das mittelhochdeutsche Wort Haher = Henker zurückgeht.
    Autorin: Brigitte Heilingbrunner
  • Wisse: Ur-Bayerisch ist aber nicht eine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.