Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • cerion = Bienenhäuslein; cera = Wachs; scamna es striga
  • Quelle Dr. M. Bacherler HSB 1923: Schernfeld (Eichstätt) urk. MB n. 4.6. (a.1068 nach vid. 1263) Scherenuelt 10 (a.1158/14 Jahrh.) Schernvelt 20 (a.1186 Orig.) Scerenuelt, Lefflad 909 (a.1305) Schernvelde, unzutreffend Ku Feld des scerio, Scharführer, Gerichtsboten; Miedel, Weißenb. Heimatbücher 1 (1921), 34 vergl. mhd. scherne abgeschorene, kahl gerodete Stelle (zum Feld an kahl gerodeter Stelle); wegen Sceren- der Originalurk. vgl. anord. sker = Klippe, mhd. schere = Felszacke, Fels; der Ort liegt auf einem steinichten Buckel, Hügel.
  • Quelle dto. Schernfeld Kd., Pf. Obereichstätt, 1068 Scherenuelt, vgl. mhd. scherne; abgeschorene Stelle. - Dial: Schermföd
  • Flurnamen: Langweil, Gwendfeld; Stocket; Sonnenbaumfeld
  • Scherm-feld sprich föd, wohl von foederati, in Föderation mit den Römern angesiedelte Menschen