Wörterbuch
Tscheafl
  • Kärtnerisch gredt 15.08.16: ... dann bin i halt so hinten nach getschölfdat ...
    Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Pohl läßt zitieren:
    ... tschölftan eine Weiterbildung zu tscherfeln ist - also schlürfendes gehen und der Tscherfl das ist ein altes Schuwerk - also dann heisst also tschölftern soviel wie schwermütiges gehen -
  • Quelle "Kärntnerisch G'redt": Tscheafl (Schuh, Patschen, Sandale aus slowenisch cevlje);
  • Sieh dazu auch Tschuggl = Pantoffeln
  • Wohl eher von Calceiligula = Schuhriemen; Calcearius = Schuster, Schuhmacher
  • gefunden: 10 typische Worte aus dem Kärntnerischen 16.12.2014,
    Farfalan (eingetropfter Teig; aus italienisch farfala); Gitschn (Mädchen [v. a. in Oberkärnten]; aus friaulisch chiccia); lai (nur); Notsch (Schwein); Strankalan, Strankele (Fisolen, grüne Bohnen; aus altslowenisch stro(n)k); Tscheafl (Schuh, Patschen, Sandale aus slowenisch cevlje); Frackale (Schnapsglas); Mauchalan (Kriecherln [Ringlotten]) tschentschen (raunzen, nörgeln) Wabm ([altes] Weib) (KURIER) Erstellt am 16.12.2014, 17:48

Zurück zum Wörterbuch, bitte die Ochsen anklicken.