Wörterbuch
huzern, huzageh
  • Quelle BR 16.04.09: 'Huzern' sagt man in Oberbayern zu ratschen - 'man geht huzern', man geht mal eben ratschen. Das Wort stammt ursprünglich aus der Spinnstube, in der die jungen Frauen früher zusammenkamen, ihre Wollfäden gesponnen haben und dabei natürlich auch ausgiebig geratscht haben. Die Hin- und Herbewegung der Spindel war das 'huzern'. Aber wo junge Frauen sind, da kommen auch sehr schnell junge Männer dazu und ratschen mit. So wurde aus dem Wort 'huzern' für die Spindelbewegung schließlich nur noch die Bezeichnung für eine lebhafte Unterhaltung.
  • Quelle BR 30.11.12: 'Huzageh' bedeutet in der Oberpfalz 'spazieren', 'flanieren' oder 'sich zum Zusammensein treffen'.
    - gaij das ist das mundartwort für gehen - in der oberpfälzer aussprache gaij - in oberbeiern sagt man geh - und huza das ist ein oberpfälzer dialektwort genau für dieses soziale zusammenkommen - fürs ratschen und gemeinsam spass haben - es gibt in der oberpfalz in manchen dörfern sogar eigene huzastum - eine huzastube wo die ganze dorfbevölkerung zusamen kam um sich zu unterhalten und eben eine gaudi zu haben - die mädchen sassen am spinnradl und haben gesponnen - die buben machten ihnen schöne augen und man hatte halt a gaudi miteinander - huza - wo das herkommt ist ein bisschen umstrtitten - schmeller in seinem wörterbuch aus dem 19. jahrhundert meint - das hinge mit einem wort hunzen - für laufen zusammen - schriftdeutsch auch hurtig für schnell - da stehe allso das hinausgehen an die frische luft im mittelpunkt - andere meinen das ist verballhornt zu einem wort hockezen - das wäre eigentlich hocken mit der bayerischen intensivierungssilbe etzen - und man hockt ja in der huzastube schon ziemlich intensiv beieinander - würde vielleicht da auch gut passen - wo es auch her kommt - huzageij in der oberpfalz ein gemeinschaftliches zusammenkommen und auf den strassen und in der huzastum- das ratschen - a gaudi miteinander haben
  • Siehe auch KKK: Hutza geh = zum Plausch zur Nachbarin gehen (oberfränkisch, im Raum Warmensteinach)
  • Wohl von Utor, usus = mit jemanden Umgang haben. Lautmalerisch verstärkt -wie häufig- durch ein vorgesetztes "H" bzw. durch ein Homo = Mensch; lautia = öffentliche Bewirtung; arg(h)utiae = geistreiches Wesen; Arg(h)utatio = Geschwätz
  • Bei der Gelegenheit: Ratschen kommt wohl von ratio = eine Erklärung abgeben und die bayerische Radschkaddl, bekannt als eine Frau die viel redet, kommt wohl von ratio catalecta = Erklärungen sammeln

Zurück zum Wörterbuch, bitte die Ochsen anklicken.