Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

gfenzi

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle Ostfr. Wörterbuch 03/2007: gefenzig Aussprache: gfenzi, fenzi
    Bedeutung: "quirlig, vorwitzig" (meist auf Frauen angewendet) Satzbeispiel: Su a gfenzia Dogng (aus Nankendorf im Landkreis Bayreuth) "So eine vorwitzige Puppe, so ein freches, hübsches Mädchen"
    Herkunft: mittelhochdeutsch vanz "Schalk" aus italienisch fante "Knabe, Knecht", aus lateinisch infans "Kind" (vgl. neuhochdeutsch Fant)
  • Wohl eher von infans = Kind, jung