Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Falott

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle BR 24.02.11: Ein 'Falott' ist in Niederbayern ein Gauner oder ein Lump. Wo das Wort genau herkommt ist nicht völlig klar. Die einen sagen, es ist verballhornt aus dem französischen 'filou', also ein Herumtreiber oder Gauner. Die anderen sagen, es ist vielleicht ursprünglich studentensprachlich und hängt mit dem lateinischen 'falare', also 'Fehler haben', zusammen. Ein 'Falott' ist im Gebrauch auf jeden Fall ein Gauner oder ein Lump.
  • Quelle BayWo: Falodn (der), Altbayern, Gauner, Betrueger; Siehe auch 'falodn'
  • MaB/at: Faloutt, m = Taugenichts
  • Wohl von (JB) fallo = täuschen, betrügen; Fallaciloquentia = betrügerische Reden führen; Fallott (.at)= Gauner, Krmineller, Spitzbube; falso = verfälschen