Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Flurnamen

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • schlot, schlet.. in öfterer Gewohnheit haben, Einöde, Einsamkeit; Solutio
    Namenshäufigkeit: 59494 Soest, 74635 Kupferzell-Goggenbach, 84347 Pfarrkirchen, 85131 Pollenfeld, 85290 Geisenfeld, 85417 Marzling, 85459 Berglern, 91174 Spalt-Fünfbronn hist s, 91177 Thalmässing, 91207 Schönberg, 91719 Heidenheim, 91781 Weimersheim, 91781 Dettenheim, 91790 Nennslingen, 92334 Eglasmühle, 92339 Beilngries, 92339 Aschbuch, 92431 Neunburg-Meißenberg, 92358 Seubersdorf, 92533 Wernberg-Neunaigen, 93098 Mintraching-Sengkofen w., 93099 Mötzing-Schönach s., 93326 Abensberg, 93339 Riedenburg, 93491 Stamsried-Todhof w., 94405 Landau an der Isar-Scheern, 94431 Pilsting/Waibling, 94541 Grattersdorf-Lanzing ö.(Schlottluß), 95497 Goldkronach ö., 96106 Ebern, 97437 Haßfurt
  • Querverweis, siehe dazu auch Schlott unter Ortsnamen