Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Flurnamen

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Originaltext: Flurteil am rechten Altmühlufer unterhalb der Brücke
  • lat. pasco, pavi, pastum, pascere = weiden, füttern
  • lat. pavi pavimentatus = mit einem Estrich versehen
  • Quelle Buck: Pfaffe, Geistlicher. Davon die unzähligen Pfaffenhölzer, Pfaffenweiher
  • Quelle Schnetz: Die Pfarr - oder Pfaffenhölzer schwäb. auch Herrenholz, -Wiesen sind entweder kirchlicher Grundbesitz oder bilden einen Besoldungsteil des Pfarrers. Frühmeßgras, zu einer Frühmeßstiftung gehörig.
    ... Ebenso zu beurteilen ist der Name "Pfaffin" für eine Wiese in Kallmünz, die dem Pfarrer = dem Pfaffen übergeben worden war.
  • Pfaffen, Pfaffensteig = Pavimento steht für pfastern, gepflasterter Weg und Stega ist ein römischer Karren mit Plane/Verdeck