Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Bunsteachglander

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle BR 11.02.14: Bunsteachglander sagt man in der Oberpfalz zum Geländer - der Treppe - in den ersten Stock
    - das wort ist eigentlich selbsterklärend - wenn man es stück für stück nimmt - glanda das ist eben in der oberpfälzer aussprache des schriftdeutschen wortes geländer - und die bonsteijch - das ist die stiege - in oberpfälzer mundart die staijch - die eben auf den boden aufegeht - und so sagt man zum boden - wobei der boden der dachboden ist - und in oberpfälzer bauernhäusern - die meist relativ bescheiden sind - eben der erste stock - also der boden der erste stock - die bonstaijch - die stiege in den ersten stock - und das bonstaijchglander eben das geländer - der stiege in den ersten stock - so aus da obapfoiz -
  • Wohl eher von fastigium = schräge Richtung und alle Treppenstiegen sind schräg bzw. führen zum bzw. unter den Giebel.
  • Der Duden notiert: Stiege = süddeutsch, österreichisch = Treppe