Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Bindaschlegl

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle BR 15.05.12: 'Kaulquappen' nennt man in Oberbayern auch 'Bindaschlegl'.
    bindaschlegel heisst die kaulquappe in oberbayern - weil er in seiner form ein bisschen aussieht wie ein bestimmtes arbeitsinstrument - nämlich wie ein binderschlegel - der schlegel ein großes instrument aus holz - mit dem der binder zuschlägt - der binder - das ist der fassbinder - der macht die fässer - der binderschlegel für die kaulquappe aus oberbayern.
  • ... wenn aber der Binder ein Schäffler ist?
  • Wohl von binus = doppelt und sceleton = Skelett, die Gebeine, das Gerippe, die Körperform; Binominis = der zwei Namen hat.
  • Die Kaulqappe im Wasser mit Schwanz und Kiemen wird ja -wenn sie Glück hat- ein Frosch an Land mit Lunge und vier Beinen. Das Viech hat also zwei Körper-Formen und damit -aus Sicht der Römer- zwei Sceleton. Quak sagte der Frosch zur Prinzessin, küss mich, ich bin ein verwunschener Prinz...