Wörterbuch
Bangad
  • Bayerisches Wörterbuch Bangadd
  • so ein Bankert, Bangadd; angeblich "unehelich"; freches Kind
  • Quelle BR 10.04.12: Ein 'Bangerd' ist in Altbayern eine Bezeichnung für einen 'frechen Buben', 'einen Rotzlöffel'. - bangerd ist eigentlich das schriftdeutsche wort bankert - ein wort das heute nicht mehr in aller munde ist - bankert ist der uneheliche sohn der auf der bank - wo die magd schläft gezeugt worden ist - und nicht eben im ehebett wo die ehefrau schläft.
  • Österreich: der Bangert = das böse Kind; KKK: Dreegsbonger = Ungezogenes Kind; KKK: Banggert/Sau-Banggert (gesprochen: Bang-Gert) = (sehr) freches Kind; KKK: boongerd = altfränkisch für ungezogenes Kind
  • Ban ?gëd
  • Wohl von pango = einschlagen, hineintreiben; ur)banus = kultiviert; panaretus = aller Tugenden voll; pangere = festsetzen; Pancratium = Kampfspiel, allerlei Leibesübungen; egere = (einer Sache) bedürfen; audit; Der erste Kampf fand 648v.Chr. statt, ab 145v.Chr. wurde ein Wettkampf für Heranwachsende eingeführt. Die Sportart wurde auch noch in römischer Zeit betrieben, erlangte aber nicht mehr die Popularität vergangener Zeit. 343 n.Chr. verbot der römische Kaiser Theodosius die Austragung von Pankration-Kämpfen.

Zurück zum Wörterbuch, bitte die Ochsen anklicken.