Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

26.02.2022Ö ha brrr
  • Wald wohl von obvallo + durateus = hölzern
  • Indogermanisch kann das Wort nicht sein, da sich hierzulande nur Kelten und _Römer nachweisen lassen
    Das Wort Wald (von gleichbedeutend mittelhochdeutsch/althochdeutsch walt) beruht auf einem rekonstruierten urgermanischen walþu Büschel, in diesem Fall Laubwerk, Zweige', das seinerseits aus indogermanisch *wol?t dichtbewachsen' hervorgegangen sein könnte.

  • Link Kernwald 91744 Weiltingen Wald westl. Veitsweiler