Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Franz Buchner, Burgen und Burgställe des Eichstätter Bistums: Franz Buchner, Burgen und Burgställe des Eichstätter Bistums:
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Staufersbuch (Beilngries) Scherlein reg. term. 100 (a.1489 Puech, zum Wald, Su 15 Stauferspuch, nach Ku 283 Wald des Staufers d. i. eines Ritters von Stauf; ev. zu ahd; stouf Fels, Stein.
  • Die deutsche Besiedlung der Diözese Eichstätt auf Grund der Ortsnamen: Staufersbuch Pfk. S. Martini, 1326 Buch (MB 36, 637), benannt nach "Ulrich dem Staufer zu Buch" (1372 RB 9, 282).
  • BLfD 12/13 - keine Römer; D-3-6835-0147 Benehmen nicht hergestellt, nachqualifiziert. Untertägige Befunde und Funde im Bereich des abgegangenen Hofmarkschlosses in Staufersbuch, zuvor mittelalterliche Burg.
  • Flurnamen: MarterÄcker; LochÄcker; im Hauser Bichel; Am Gesteiner; BrunnAnger; in Grampet; LaugnetFeld
  • Wohl von ?