Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Mosbach (Schwabach) urk. MB n. 373, (a.1294) Mospach; zu ahd: mos Sumpfland, zum Sumpfbach, Bach im Sumpfland; ebenso Mosbach (b. Windsbach b. Altdorf-St.), Mosbach, Ober- Unter- (b. Wieseth ö. Feuchtwangen) vgl. Muck, Gesch. v. Kloster Heilsbronn, Nördlingen 1879 11 S. 519 (a.1445 Nieder Musbach zu mus = mos
  • Die deutsche Besiedlung der Diözese Eichstätt auf Grund der Ortsnamen: Moosbach W., Pf. Feucht; 1294 Mospach, zu mos Sumpf.
  • BLfD 12/13 - keine Römer
  • Flurnamen: Teichwiese; Am Rücher; KappenZipfel; Hennertsmühlgraben; Das Moos; Freierbühl; Sandäcker; Kühtrieb; Bierweg; Die Eben
  • Wohl von limosus = morastig, schlammig, kothig, lettig
>