Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Loch (b. Eschenfelden - Sulzbach) zu ahd. loh Gehölz, ebenso Loch (b. Eschenbach - Hersbruck).
  • Die deutsche Besiedlung der Diözese Eichstätt auf Grund der Ortsnamen: ebenso Loch Weiler, Pf. Eschenbach.
  • BLfD 12/13 - keine Römer
  • Flurnamen: Leutsgraben; Riedelsleithe; Grundäcker; Stiegeläcker; Auf der Gripp; In der Freiling; Auf der Naig; Kieferleithen; Auf der Zandt; Windloch
  • Wohl von alo = nähren, ernähren vermutlich ein Lieferant für die Legionen; eloco = verpachten