Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen
Leutenbach
  • Quelle Dr. M. Bacherler. Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt ...HSB 38:
    Leutenbach (b. Happurg - Hersbruck) urk. Hei 327 (a.1129) Lutebach, 328 (a.1129) Lutenpach, Foe 11 2, 141 Lutenbach, Loutenbach, Lyutenbach, Ludunbach, zu ahd. lût laut, helltönend, zum lauten, tönenden Bach;
    Leutenbach (b. Deining BA. Neumarkt) urk. Quellen z. bayer. u. deutschen Gesch. 1 S. 331 (Schenkungsb. d. Propst. Berchtesgaden n. 156, 12. Jahrh.) Liuttenbach, zum Bach des Liutto, Leudo (ahd. liut Volk).
  • Der BAtlas listet insgesamt 5 Leutenbach bei.
  • Quelle HSB 34 FX. Buchner: Leutenbach bei Deining. Helenbert von Lutebach 1129-1138. Heid. 327. 350. Friedrich 1156. Otto 1195. Löwenthal 21. Der Edelhof zu Leutenbach genannt 1336. R 7,162. Heinrich der Leutenbeck 1360. R,9, 26. Diebolt 1396. R 11.65. Marquard L. zu Eschertshofen 1403. R 11, 256. Tywolt L., Pfleger zu Velburg 1407. R 11, 420. Hans L. 1407 bis 1412. R 11, 421. 12,128. Hans Altarist in Neümarkt 1446. Hans, Schöffe in Neumarkt 1480, Bürgermeister 1504. Hans, Gattin Agnes, Bürger in Neumarkt 1521-1533, Stifter. Löwenthal. HV. Neumarkt 1, 49, Später die Ittelhofer.
  • dHSB 46/47: Leutenbach Kd., Pf. Deining, 12. Jh. Liuttenbach, ma. leidnboch, zu Pn Liuto.
  • HSB 46/47: Leutenbach W., Pf. Happurg, 1129 Lutenpach, ma. laidnbo, zu ahd. lüt laut, helltönend (Umlaut aus Ąze dem lutin bach").
  • BLfD 18.03.12: D-3-6735-0155 Benehmen nicht hergestellt, nachqualifiziert. Mittelalterlicher Adelssitz. Gilt für .. bei Deining
  • Flurnamen: Luther-Acker; Schlissel-Acker;
  • Wohl von buleuta = Ratsherr; baculum = Stock, Stab, Hirtenstab, Zepter; bacillum = Stab der Liktoren;

Zurück zu den Ortsnamen, bitte die Ochsen anklicken.