Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Mon Aug 24 09:49:23 2015: Laaber_und_seine_bisher_wohl_verschütteten_keltisch-römischen_Wurzeln
    To: hans.schmid@vg-laaber.de, vg.laaber@vg-laaber.de Cc: bezirksheimatpflege@bezirk-oberpfalz.de
  • Sehr geehrter Herr 1. Bürgermeister Hans Schmid
    sehr geehrte Damen und Herren,
    
    gefunden: Die Geschichte des Marktes Laaber wurde Jahrhunderte
    hindurch durch die Geschicke und Persönlichkeiten des gleichnamigen
    Adelsgeschlechts bestimmt. Heute sind die alten Überreste der Burg
    Laaber und einiger Urkunden noch Zeugen dieses berühmten
    Adelsgeschlechts. Zitat-Ende.
    
    Spracharchäologisch gesehen bzw. gehört, kann der Markt Laaber
    auf 2 1/2 tausend Jahre  - mittels Flurnamen -
    mündlich übermittelte Geschichte zurück blicken.
    
    Die Kelten
    
    Steinbügerl bei 93164 Laaber
    Wohl von Balla (Gaelic), from baile, an abode
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/buhil.htm
    
    Haselknogg bei 93164 Bergstetten
    Verlinkt mit dem Bayern Atlas unter www.boari.de/ortsnamen/knock.htm
    
    Trad bei 93170 Wulkersdorf
    Verlinkt mit dem BayerrnAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/dratt.htm
    
    Lohbuckl bei 93164 Edlhausen
    D-3-6937-0089  Vorgeschichtliche Grabhügel.
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/lacha.htm
    
    Galgenberg bei 93164 Laaber
    unklar aber häufig
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/galgen.htm
    
    Die Römer, Logistik
    
    Angern bei 93164 Laaber
    Anger bei 93167 Falkenstein
    Wohl von angari = röm. Postreiter
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/anger.htm
    
    namenlos bei 93161 Sinzing
    D-3-7038-0285 Mittelalterlicher Burgstall.
    namenlos bei 93164 Endorf
    D-3-6937-0005 Mittelalterliche Befestigung "Eselsburg", mesolithische
    Freilandstation, vorgeschichtliche und
    spätlatènezeitliche Siedlung.
    namenlos bei 93164 Bergstetten
    D-3-6937-0216 Untertägige Befunde im Bereich des ehemaligen Schlosses
    von Bergstetten.
    Durchelenburg bei 93164 Bergstetten
    D-3-6937-0087 Mittelalterlicher Burgstall "Durchelenburg".
    Sengersberg bei 93167 Falkenstein
    D-3-6840-0124 Archäologische Befunde im Bereich der mittelalterlichen
    Burgruine Sengersberg.
    allesamt wohl römisch
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/stallturm.htm
    
    Todtenwegäcker bei 93166 Rittersbach
    Todten(weg)äcker bei 93170 Plitting
    Wohl von Custodia = römische Wache + manus =  Schar auf Patrouille
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/totermann.htm
    
    Ziegelhütte bei 93163 Burglengenfeld
    Ziegelhütte bei 93164 Laaber
    Ziegelstadl abg. bei 93169 Thurmannsbang
    Siehe dazu www.boari.de/ortsnamen/ziegel.htm
    
    Vogelherd bei 93164 Großetzenberg
    Vogelherd bei 93167 Falkenstein
    Vogelherd bei 93167 Au
    Unklar aber häufig
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/vogelherde.htm
    
    Die Römer, Götter
    
    Auf der Figur bei 93167 Falkenstein
    Wohl von figere = anfügen
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/figur.htm
    
    Zwergäcker bei 93164 Brunn
    Wohl von ceres + accera
    Verlinkt mit dem Bayern-Atlas unter www.boari.de/ortsnamen/zwerch.htm
    
    Die Römer, Landwirtschaft und Pferdezucht
    
    Peint bei 93167 Falkenstein
    Point bei 93167 Ettmannsdorf
    Wohl von bona = Hab und Gut + Dotation = Ehrengabe, Ehrengeschenk
    für verdiente Römer
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/beund.htm
    
    Große Ebene bei 93167 Fürstenstein
    Wohl von Emeritii = Von Rom bereit gestelltes Land für emeritierte
    römische Legionäre
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/eben.htm
    
    Ehgarten bei 93164 Großetzenberg
    Unklar
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/egathen.htm
    
    Gänsgraben bei 93164 Laaber
    Gänsleithe bei 93164 Bergstetten
    Wohl von gens/gentes
    Verlinkt mit dem BayernAtlas  unter www.boari.de/ortsnamen/gens.htm
    
    Im Gwändern bei 93164 Schaggenhofen
    Gwänd bei 93167 Parstadl 
    Wohl von genero vendo = verkaufen, Füllen der Kasse des Kaisers/Imperiums
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/gwend.htm
    
    Zwinget bei 93164 Endorf
    Gwieger bei 93164 Endorf
    Wohl von - Equus/Equi = Pferd/Pferde, Equile = Egweil = der Pferdestall
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/quiger.htm
    
    Dieser römische Hufabdruck - sogar die Pferderasse ist überliefert -
    wird noch verstärkt, durch die Flurnamen
    Ostern und Osterberg (sprich ouschdan) bei Hörmannsdorf.
    Laut Wikipedia: "Asturische" Pferde wurden schon von den Römern erwähnt,
    die sie als hervorragende Tölter
    schätzten .... weiters ...  die schon bei den Römern als Tragetiere
    beliebt waren und ... daraus entwickelte
    sich wohl auch der Berchinger Rossmarkt.
    
    Kiefer bei 93164 Ried
    Kiefer bei 93164 Edlhausen
    colonus = Bebauer + stiva = der Pflugsterz
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/kiefer.htm
    
    Luderwiesen bei 93164 Endorf
    Hafnerton
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/lutum.htm
    
    Lixfeld bei 93164 Großetzenberg
    Wohl von luxus = üppige Fruchtbarkeit und gute Ertragskraft des Bodens.
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/luxus.htm
    
    MadFeld bei 93161 Reichenstetten
    MadHolz bei 93161 Viehhausen
    Marteräcker bei 93164 Endorf
    Wohl von madeo  =   nass sein
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/mohd.htm
    
    Pfannenstiel bei 93164 Endorf
    Im Pfannenstiel bei 93170 Steinrinnen
    Dort war oder ist noch wasserläufiges Gebiet;
    Puteus + Fons + Stylobata = Brunnenstock woraus das Wasser läuft
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/pfannenstiel.htm
    
    Thiergarten bei 93167 Falkenstein
    Wohl von terra + irrigatio = bewässern
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/thiergarten.htm
    
    Dagegen steht eine offizielle "Rosstäuscherei" ...
    Das Bayerische Kultusministerium (CSU) weiß sogar wo damals die Germanen
    hausten und von wo aus sie quasi mit
    ihrem Siegeszug letztlich  auch Österreich kolonisiert haben.
    http://www.km.bayern.de/kunst-und-kultur/unesco-kulturerbe/welterbestaetten
    -in-bayern.html
    Textauszug: Grenzen des Römischen Reiches: Obergermanisch-raetischer
    Limes
    Die einstige römische Grenze in Süd- und Südwestdeutschland
    wurde in verschiedenen Ausbaustufen zwischen 100
    n.Chr. und 160 n.Chr errichtet. Zwischen Rhein und Donau reihten sich
    über 100 größere und kleinere
    Militärlager und über 900 Wachttürme entlang der insgesamt 550 km
    langen durchgehenden Grenzsperre. In der
    Provinz Obergermanien war sie als Holzpalisade bzw. Erdwall und Graben,
    in der Provinz Raetien als Steinmauer
    ausgeführt. Hier begegnete die entwickelte Kultur der römischen Antike
    dem "barbarischen" Germanien. Zusammen
    mit der Hadriansmauer und dem Antoninuswall in Großbritannien bildet er
    die grenzüberschreitende
    Welterbestätte "Grenzen des Römischen Imperiums". Zitat-Ende.
    Boari-Kommentar: das ist mit Verlaub gesagt,
    "blanker kultureller Rassismus".
    
    Mit keltisch-römischen "Grias Enk" aus Eistetensis civitas an die
    Barbaren Kelten und Römer in und um Laaber
    Grüsse auch an die "Germanischen" adds Rengschburch
    
    Rupert Stadler
    
    Roms zur Zeit wohl effektivste Waffe, mehr als 820 MB: www.boari.de
    The Romans currently most efficient Wapon over 820 MB: www.boari.de
    nostra aetate quasi arma efficacissima Romanorum antiquorum: www.boari.de
     = Citizen  Scientia