Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Franz Buchner, Burgen und Burgställe des Eichstätter Bistums: Holnstein bei Berching. Schloß j. Pflegeanstalt. Geschichte und Beschreibung, s. Kunstd. Bay., Bez. Beilngries 95-97 Gozbert und s. Sohn Adelbert v. H. 1138. Heid. 350. Adelbert, Lehentr. des Bisch. v. Eichstätt 1169-84. R 1, 269 M.B. 48, 188. Engelbert 1260. R 3, 158. Ade1heit v. H. Äbtissin in Seligenporten 1292. R 4, 508.
  • BLfD 04/12: D-3-6835-0011 Mittelalterlicher Burgstall "Bäckerberg".
  • Der Name stammt wohl nicht von einem Bäcker sondern von pecuaria = Viehzucht; pecunia = Geld, Vermögen; Pecunia non olet = Geld stinkt nicht.
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924). Holnstein (Berching) Gund. P IX 247 Holenstein, MB n. 18 (a.1184) Holensteine, 99 (a.1278) Holenstain, 143 (a.1285) Holenstein, vgl. ahd. hol hohl, asächs. hol Erdloch, Enge, mhd. hole. Höhle, zum hohlen Stein, Stein, Fels mit Höhlen; Ku 243 Bergschloß im Graben.
  • Pfarrort: Holnstein (Georg), Kirchweihe c. 1057, Pfarrer seit 1235 bekannt, herzoglich bayer. Lehenspfarrei.
  • HSB 46/47: Holnstein D. mit ehem. Schloß, ma. hulnsta, z. Ei. hohl
  • Flurnamen: Pelzgarten; Galgenberg (galae)
  • Wohl von JB ? asto = empor stehen