Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Franz Buchner, Burgen und Burgställe des Eichstätter Bistums: Hofstetten bei Eichstätt. Schloß j. Försterwohnung. Burkhard v H. 1122. Heid. 311. Nach Lehner 155 verkauft der letztere Hofstetter 1466 an den Bischof von Eichstätt. 1420 sitzt Seitz Irlacher zu H. R 12, 357. Lorenz Irlacher und seine Verwandten verkaufen 1423 das Dorf H. an Ulrich Hämberger zu Unterstall belastet mit einem Leibeding für Dorothea Hofstetter, Klosterfrau in Bergen. R 13, 6. 1466 das Schloß an den Bischof von Eichstätt. Vitae Pont. 19. Priefer findet 1602 die Schloßkapelle St. Elisabeth ohne Altar.
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Hofstetten (Eichstätt urk Hei 311 (a.1122) Hovestete, ebenso Foe II 1 1394 Houestetten, Hofstatt ist die Stätte eines landwirtschaftlich Hofes, ebenso Hofstetten (b. Roth; Spalt; Sulzbach).
  • Die deutsche Besiedlung der Diözese Eichstätt auf Grund der Ortsnamen: Pfarrkirche Hofstetten (Nicolaus), Kirchw. c. 1183, Pf. der Herrn von Hofstetten.
  • HSB 50: *Wattenhofen abgeg. bei Hofstetten (c. 1183 Hei 501; Pn Watto)
  • HSB 50: Nicht berücksichtigt sind hier die 8 "Hofstetten", von denen 4 Weiler (Pf. Alfeld, Theilnberg, Elpersdorf, Wieseth), 1 Dorf (Pf. Zell), 1 Kirchdorf (Pf. Roth), 1 Pfarrdorf, (Teilg. I B) und 1 abgegangen ("Hofsteten bei Chezzelberch" MB 52, 50 i. Jahre 1347, vielleicht ein Teil des heutigen Dorfes "Bürg") sowie W. Trachenhofstätt (1245 Draichshovestent; zu Pn Draich [Muck, Gesch. v. Kloster Heilbronn 1879 II 2821).
  • Weitere: 63839 Kleinwallstadt-Hofstetten; 84152 Mengkofen-Hofstetten; 84166 Adlkofen-Hofstetten; 84326 Falkenberg-Hofstetten; 84333 Maigersdorf-Hofstetten; 84359 Simbach-Hofstetten; 84378 Dietersberg-Hofstetten; 84384 Wittibreut-Hofstetten; 84431 Rattenkirchen-Hofstetten; 84546 Egglkofen-Hofstetten; 86928 Hofstetten; 87477 Sulzberg-Hofstetten; 91154 Roth-Hofstetten; 91161 Hilpoltstein-Hofstetten; 91224 Pommelsbrun-Hofstetten; 92266 Ensdorf-Hofstetten; 93167 Falkenstein-Hofstetten; 94121 Salzweg-Hofstetten; 94315 Straubing-Hofstetten; 94354 Haselbach-Hofstetten; 94436 Simbach-Hofstetten; 94505 Bernried-Hofstetten; 94469 Deggendorf-Hofstetten; 94535 Eging-Hofstetten; 94542 Haarbach-Hofstetten; 94575 Windorf-Hofstetten; 95508 Kulmain-Hofstetten; 97486 Königsberg-Hofstetten; 97486 Königsberg-Hofstetten
  • West. mitten im Wald BLfD 06/12: D-1-7133-0351 Römische Villa rustica.
  • nö. D-1-7134-0113 Benehmen nicht hergestellt, nachqualifiziert. mittelalterliche Wüstung.
    Identisch mit Wattenhofen?
  • BLfD 06/12: D-1-7133-0166 Benehmen nicht hergestellt, nachqualifiziert. Mittelalterliche Burg, neuzeitliches Schloss.
  • Flurnamen: Krautgarten; Scheibenhüll; Weingarten; Geillerfeld;
  • Stoffsammlung: ofella = Stückchen (Erz); statio = Wache, Posten; stater = der Wieger
  • Spottname: Geltenscheißer
    scissura = Spaltung; Gales = Wieslein