Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Gstadt bei Treuchtlingen; Gstadt am Chiemsee; Gstadt im Oberallgäu; Gstadt am Regen: liegen alle an Flüssen
  • Quelle Dr. Bacherler HSB 46/47
    Gstadt E., Pf. Wettelsheim, 1311 daz stade, d. i. "Gestade, Ufer".
  • Quelle Dr. Bacherler HSB 38 1923: Gstadt (Heidenheim) Englert, Gesch. d. Gr. v.Truhendingen, Würzburg 1886 reg. 287 (a. 1311) daz stade ebenso 290 (a. 1312), am Gestade, Ufer.
  • aus der Flurnamensammlung
    85050 Ingolstadt, 85072 Eichstätt (statio), 85072 Buchenhüll, 85072 Landershofen, 85072 Wimpasing, 85111 Pietenfeld, 85125 Enkering, 85125 Kinding, 85137 Pfünz, 91757 Treuchtlingen; 73079 Am Gsdadt in Süßen;
  • Wohl von statio = Stellung/Posten; statio = Schiffshafen, Schiffslände