Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen
From - Sat Oct 10 11:23:09 2015 Eichstätt_und_seine_bisher_wohl_stark_verschütteten_keltisch-römischen_Heimat-Wurzeln
To: andreas.steppberger@eichstaett.de, poststelle@eichstaett.de Cc: norbert.goettler@bezirk-oberbayern.de
... oder wie weit kamen die Römer wirklich mit ihrem Latein?

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister A. Steppberger,
sehr geehrte Damen und Herren,

gefunden: Zwischen 80 und 260 n. Chr. war Eichstätt Teil der Provinz Raetia und beherbergte eine kleine
Römersiedlung (Villa rustica), deren Lage nördlich oder nordöstlich des Doms vermutet wird. Zwar wurden im
Dombereich römische Funde gemacht, römische Baureste wurden jedoch nicht gefunden.[2] Nördlich von Eichstätt
verlief der Limes. Dieser wurde in den Jahren 213, 233 und 259 von den Alemannen gestürmt und die Römer zogen
sich über die Donau zurück. Zitat-Ende.

Spracharchäologisch gehört bzw. gesehen lassen sich für unsere Heimat ca. 2 1/2 tausend Jahre kontinuierliche
Besiedelung nachweisen. Kelten und Römer sind zu finden aber weiß Gott keine Germanen oder gar Bajuwaren.
Demzufolge haben auch germanische Götter hier keine Heimat. Die Eichstätter Germanen-Thingstätte wurde erst
1935 erbaut. Die Römer schätzten wohl auch die Heilkraft einer eisenhaltigen Quelle im Stadtgebiet.

Die Kelten

Im Birket bei 85110 Schelldorf
D-1-7134-0106 Siedlung vorgeschichtlicher Zeitstellung.
Birkfeld bei 85132 Birkhof
Bürkfeld bei 85135 Heiligenkreuz
Wohl von gal. from Byggan
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/birken. htm

Hennenbühl bei 85051 Unsernherrn
D-1-7234-0009 Siedlung vor- und frühgeschichtlicher Zeitstellung.
Wohl von Balla (Gaelic), from baile, an abode
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/buhil.htm

Röthen bei 85132 Rupertsbuch
D-1-7032-0028 Grabenwerk vor- und frühgeschichtlicher Zeitstellung
In Irish it is rath, " a fort" or " fortress ...
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/roeden.htm

Rainfeld bei 85072 Buchenhüll
Wohl von iron oxides = ocsaídí iarainn
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/iron.htm

Katharinenschlag bei 85111 Ochsenfeld
D-1-7133-0262 Siedlung vor- und frühgeschichtlicher Zeitstellung.
Verdacht auf ... wohl von ...of the Irish cathair or cathaoir, "a city" or "stone fort" ...
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/kathar.htm

ThrathÄcker bei 85125 Kinding
Seetrath bei 85125 Haunstetten
TrathÄcker bei 85125 Haunstetten
Verlinkt mit dem BayerrnAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/dratt.htm

Egelsee bei 85137 Gungolding
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/egelsee.htm

Die Pellachen bei 85072 Eichstätt
D-1-7133-0026  Grabhügel der Hallstattzeit.
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/lacha.htm

Galgenberg bei 85072 Eichstätt
unklar aber häufig
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/galgen.htm

Die Römer, Logistik

Das -ing in... in Titting oder Wimpasing deutet nicht auf eine bayerische Gründung hin , sondern stammt wohl
eher  vom römischen Ingenuitas = frei geboren.

Am Anger bei 85072 Eichstätt
Wohl von angari = röm. Postreiter
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/anger.htm

Brechhaus abg. bei 85072 Buchenhüll
Brechhaus abg. bei 85072 Wimpasing
Wohl von Parochus
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/brechhaeuser.htm

Graßingerwegfeld bei 85135 Titting-Erkertshofen
Wohl von grassato = die Armee marschiert geradeaus dahin
Verlinkt mit dem Bayernatlas unter www.boari.de/ortsnamen/grassiger.htm

Heuweg bei 85132 Workerszell
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/heuweg.htm

Mühlweg 85072 Buchenhüll (FlN)
Mühlweg 85072 Wintershof (FlN)
Wohl von milito = Kriegsdienste tun
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/muehlweg.htm

Altenburg bei 85072 Eichstätt
D-1-7133-0199  Mittelalterliche und frühneuzeitliche Befunde im Bereich der Willibaldsburg.
allesamt wohl römisch
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/stallturm.htm

Beim toden Mann bei 86643 Mauern
Wohl von Custodia = römische Wache + manus =  Schar auf Patrouille
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/totermann.htm

Ziegelstadel bei 85111 Pietenfeld
Wohl römische Weechmacha
Siehe dazu www.boari.de/ortsnamen/ziegel.htm

Vogelherd 85072 Eichstätt, Frauenberg
Unklar aber häufig
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/vogelherde.htm

Die Römer, Götter

Arschkarrenacker 85132 Schernfeld FlN-Sammlung
Wohl eher von arsura ceremonia
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/arschkerben.htm

Figur (sprich fichur) bei 85132 Workerszell
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/figur.htm

Zwerchacker 85132 Schernfeld (FlN-Liste)
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/zwerch.htm

Die Römer, Landwirtschaft

Auf der Point bei 85080 Gaimersheim
Wohl von bona = Hab und Gut + Dotation = Ehrengabe, Ehrengeschenk für verdiente Römer
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/beund.htm

GlaserEbene bei 85135 Morsbach
Wohl von Emeritii = Von Rom bereit gestelltes Land für emeritierte römische Legionäre
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/eben.htm

Ehgaddner bei 85072 Eichstät
Eggertle 85072 Landershofen
Eggert 85072 Wintershof
Unklar
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/egathen.htm

Gansacker bei 85072 Wintershof
Gensblamelacker bei 85072 Landershofen
Wohl von gens/gentes
Verlinkt mit dem BayernAtlas  unter www.boari.de/ortsnamen/gens.htm

Krautgarten 85072 Wasserzell
Krautgarten 85072 Wasserzell
Krautgarten 85072 Wintershof
sprich gaddn wohl von  Gratification
Verlinkt mit dem Bayern Atlas unter www.boari.de/ortsnamen/gratificatio.htm

Gwendtäcker 85072 Buchenhüll
Wohl von genero vendo = verkaufen, Füllen der Kasse des Kaisers/Imperiums
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/gwend.htm

Herbersdorf bei 90455 Herbersdorf
Wohl von herba = Gras/Kraut
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/herbst.htm

Hube, Hubäcker bei 85072 Eichstätt-Landershofen
Wohl von homo + ubero = fruchtbar machen
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/hubaecker.htm

Hundsruck bei 85072 Eichstätt-Wintershof
Wohl von unitas ruricola
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/hundsrueck.htm

Das Kiefer bei 92331 Parsberg
colonus = Bebauer + stiva = der Pflugsterz
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/kiefer.htm

Die Flurlage  Kniepass in Eichstätt gelegen ?? ...
Wohl von canis pastoricius = Hirtenhund

Ludertal bei 85072 Eichstätt
Wohl von lutum
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/lutum.htm

Lüchsäcker bei 85132 Schönau
Lüchsäcker bei 85132 Schönfeld
Wohl von luxus = üppige Fruchtbarkeit und gute Ertragskraft des Bodens.
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/luxus.htm

Glashillmäder bei 85132 Schermfeld
Mahdäcker bei 85132 Schermfeld
Birkmaad bei 85132 Workerszell
Mähter bei 85132 Sappenfeld
Königl. Maad bei 85132 Schernfeld
Wohl von madeo  =   nass sein
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/mohd.htm

Im Moos bei 85128 Nassenfels
Wohl von limosus = morastig, schlammig
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/moos.htm

Nachtweid bei 85072 Wasserzell
Wohl von nato uvidulus
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/nachweid.htm

Pfannenstielbei 85072 Wintershof FlN
Im Pfannenstiel bei 85072 Eichstätt
Dort war oder ist noch wasserläufiges Gebiet;
Puteus + Fons + Stylobata = Brunnenstock woraus das Wasser läuft
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/pfannenstiel.htm

Thiergartenbei 85132 Schernfeld
Thiergarten bei 85134 Appertshofen
Wohl von terra + irrigatio = bewässern
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/thiergarten.htm

Sommerkeller bei 90584 Allersberg
Wohl von  Bauch = Sumen+Cella
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/sommerkeller.htm

Wasserstriegel bei 85072 Eichstätt-Landershofen
Wohl von striare colo  = das Land bebauen.
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/striegel.htm

Wimpasing
Wohl von vimen + pasqua +  Ingenuitas
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/wimpasing.htm

In Wimpasing ansässige Römer, der Roußbauer
Wohl von rus = Landgut, rusticus = Bauer, rustica = Bäuerin
Siehe dazu www.boari.de/hausnamen/rousbauer.htm

Die Römer, Eisenerz und Verarbeitung

Egtalespan aes pango bei 85135 Titting
Wohl von aes pango = Erzverarbeitung
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/aesbach.htm

Kapellenfeld bei 85110 Kipfenberg-Attenzell
Kapellenweg bei 85135 Kaldorf
Wohl von Capellus = Mützenträger = röm. Bergmann
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/capellus.htm

Roßrucken bei 85132 Lohrmannshof
D-1-7032-0029 Siedlung vor- und frühgeschichtlicher Zeitstellung und Pingenfeld der frühen Neuzeit.
Wohl von rasis/iron = Roherz, Raseneisenerz
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/iron.htm

In der Schwärzen bei 85135 Petersbuch
Wohl von scrobis + Aerificium = Erzwerk; pala tollere
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/schwarzblau.htm

Die Römer, Wellness

Laut dem Germanisten und Germanisierungsbeauftragten FJ Bronner 1911, sind die Eichstätter als Kübelfranken
bekannt.
Zitat: Hier wie in alten Frankenstädten überhaupt - herrscht die in Altbayern wenig bekannte Sitte, Kübel in
die Aborte einzustellen ...
Siehe dazu www.boari.de/spottnamen/kuebelfranken.htm

Extras:

Regesten der Bischöfe von Eichstätt
85072? Sezzi,  sicher kein abgegangener Ort, sondern ... wohl eher von Secessio = Abtretung
Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/sezzi.htm

Wie weit kamen die Römer wirklich mit ihrem Latein?

Zudem gibt es auch in unserer Heimat Damische und ganz Damische. Wobei damisch nicht von taumeln kommt wie
der Duden verdeutscht, sondern vom römischen damnum = Beeinträchtigung + misscelio = verwirrter Kopf. Siehe
dazu auch www.boari.de/woerterbuch/damisch.htm

Dagegen steht eine staatliche offizielle "Rosstäuscherei" ...
Das Bayerische Kultusministerium (CSU) weiß sogar wo damals die Germanen hausten und von wo aus sie quasi mit
ihrem Siegeszug letztlich  auch Österreich kolonisiert haben.
http://www.km.bayern.de/kunst-und-kultur/unesco-kulturerbe/welterbestaetten-in-bayern.html
Textauszug: Grenzen des Römischen Reiches: Obergermanisch-raetischer Limes
Die einstige römische Grenze in Süd- und Südwestdeutschland wurde in verschiedenen Ausbaustufen zwischen 100
n.Chr. und 160 n.Chr errichtet. Zwischen Rhein und Donau reihten sich über 100 größere und kleinere
Militärlager und über 900 Wachttürme entlang der insgesamt 550 km langen durchgehenden Grenzsperre. In der
Provinz Obergermanien war sie als Holzpalisade bzw. Erdwall und Graben, in der Provinz Raetien als Steinmauer
ausgeführt. Hier begegnete die entwickelte Kultur der römischen Antike dem "barbarischen" Germanien. Zusammen
mit der Hadriansmauer und dem Antoninuswall in Großbritannien bildet er die grenzüberschreitende
Welterbestätte "Grenzen des Römischen Imperiums". Zitat-Ende

Vorstehende Definiton ist m. E. und nachweisbar blanker kultureller Rassismus, siehe in diesem Zuammenhang
auch www.boari.de/ortsnamen/limescongress.htm

Mit keltisch-römischen "Grias Enk" aus Eistetensis civitas an die Kelten und Römer in und um Eiggschdedd
mehr dazu sehr gern und wohl auch sehr viel.

Rupert Stadler

Roms zur Zeit wohl effektivste Waffe, mehr als 820 MB: www.boari.de
The Romans currently most efficient Wapon over 820 MB: www.boari.de
nostra aetate quasi arma efficacissima Romanorum antiquorum: www.boari.de = Citizen  Scientia

Zurück zu den Ortsnamen, bitte die Ochsen anklicken.