Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Echenzell (Ingolstadt) urk. Lefflad 909 (a. 1305) Emichencelle, Scherlein reg. term. p. 36 (a.1489), Enchenzell, Hartmann 129 (a. 1417) Euchenzell z. klösterlich. Rodungssiedlung, z. Klostergut des Emicho (Foe l 97; Hartmann des Echo.
  • Die deutsche Besiedlung der Diözese Eichstätt auf Grund der Ortsnamen: Echenzell Kd., Pf. Wettstetten, 1305 Emichencelle, ma. echazöil; zu Pn Emicho, Amico (87).
  • HSB 45: *Eppleshof b. Echenzell Wettstetten abgeg. 1502 (Eichstätter Salbuch von 1422 bez. 1610) zu Fam.-N. Epple.
  • Der Brandweg führt von Echenzell zur Römerstrasse, links daneben Häuser; Prandolium = Landgut
  • BLfD 05/12: Mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Altort von Echenzell.
  • Flurnamen: Steffelfeld; Falterbreiten; Am hohen Mandel; Am Salvatorweg
  • Stoffsammlung: liegt 600 m südlich einer Tessella; ? + Locellus = kleiner Ort