Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Diepoldszell abgeg. zwischen Schelldorf u. Kipfenberg, BA. Eichstätt, urk. Lefflad 909 (a. i305) Dipoltescelle, zur klösterlichen Rodungssiedlung, zum Klosterhof des Dipold (thioda Volk).
  • HSB 50: *Diepolszell abg. bei Schambach-Schelldorf, [in der Gde. Schambach noch der Flurname "Acker am Diepolzeller Forst"
  • BLfD 06/12: D-1-7034-0099 Benehmen nicht hergestellt, nachqualifiziert. Siedlung der römischen Kaiserzeit.
  • Möglicherweise ist die Flurbezeichnung westlich von Kipfenberg/Schambach identisch mit dem abgegangenem Ort. Siehe dazu auch BV-Denkmal
  • Wohl von zell = tessella; ? + Locellus = kleiner Ort