Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Burgthann_und_seine_bisher_wohl_verschütteten_keltisch-römischen_Wurzeln.
    To: buergermeister@burgthann.de, info@burgthann.de Cc: bezirksheimatpflege@bezirk-mittelfranken.de, betty.puentzner@burgverein-burgthann.de
  • Sehr geehrter Herr 1. Bürgermeister Heinz Meyer CSU,
    sehr geehrte Damen und Herren,
    
    gefunden:  Jedes einzelne Dorf der heutigen Gemeinde Burgthann hat eine
    alte Tradition. (s. auch Großgemeinde und Ortsteile)
    
    Spracharchäoloogisch gesehen lassen sich in der Gegend 2 1/2 tausend
    Jahre Besiedelung nachweisen. Zu finden sich Kelten und Römer, weiß
    Gott aber keine Germanen, Bajuwaren oder gar Franken. Nun liegt ja
    Burgthann gute 44 km nördlich vom Limes, scheint aber doch eine römische
    Gründung zu sein und der von Altdorf reklamierte
    fränkische Königshof, dürfte wohl eher in Burgthann/Peunting zu finden sein.
    
    Die Kelten
    
    Forrasbühl bei 90559 Schwarzenbach
    D-5-6633-0036  Siedlung vermutlich der späten Latènezeit.
    Wohl von Balla (Gaelic), from baile, an abode
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/buhil.htm
    
    Forrasberg bei 90559 Burgthann
    D-5-6633-0143  Mesolithische Freilandstation, Siedlung des Neolithikums,
     der Urnenfelder-, Hallstatt- und Latènezeit.
    Verlinkt mit dem Bayern Atlas unter www.boari.de/ortsnamen/foehren.htm
    
    Mühlberg bei 90559 Altenthann
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/muehlberge.htm
    
    Irlleiten bei 90559 Voggenhof
    Wohl von iarla = earl = Graf
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/iarla.htm
    
    Ochsenbuckel bei 90559 Grub
    Ochsenaeckerwiesen bei 90559 Ezelsdorf
    Wohl von iron oxides = ocsaídí iarainn
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/iron.htm
    
    Igelsee bei 90559 Unterferrieden
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/egelsee.htm
    
    Mühlloh bei 90559 Unterferrieden
    D-5-6633-0033  Gräber der Spätbronze- und Urnenfelderzeit.
    Aulach bei 90559 Westhaid
    D-5-6634-0084 Siedlung vorgeschichtlicher Zeitstellung, der späten
    Bronze- und Urnenfelderzeit, vermutlich Brandgräber vorgeschichtlicher
    Zeitstellung und der Urnenfelderzeit sowie mittelalterliche Wüstung.
    Hirschenloch bei 90559 Dietenholz
    D-5-6530-0089 Grabhügel vorgeschichtlicher Zeitstellung.
    Verlinkt mit dem BayernAtlas unter www.boari.de/ortsnamen/lacha.htm
    
    Die Römer, Logistik
    
    GrünAnger bei 90559 Grub
    LachAnger bei 90559 Unterferrieden
    Am Anger bei 90559 Oberferrieden
    KappelAnger bei 90559 Burgthann
    Am breiten Anger bei 90559 Ezelsdorf
    Salzanger bei 90559 Oberferrieden
    Wohl von angari = röm. Postreiter
    Verlinkt www.boari.de/ortsnamen/anger.htm
    
    Graserweg bei 90556 Cadolzburg
    Graserweg bei 90556 Seukendorf
    Grasweg bei 90556 Grub
    Am grossen Weg bei 90559 Unterferrieden
    Grasweg bei 90559 Grub
    Wohl von grassato = die Armee marschiert geradeaus dahin
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/grassiger.htm
    
    Mühlweg bei 90559 Burgthann
    Mühlweg bei 90559 Ebersdorf
    Wohl von milito = Kriegsdienste tun
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/muehlweg.htm
    
    namenlos  bei 90559 Unterferrieden
    allesamt wohl römisch
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/stallturm.htm
    
    Vogelherd bei 90552 Röthenbach an der Pegnitz
    Vogelherd bei 90552 Röthenbach/Renzenhof
    Vogelherd bei 90559 Heinleinshof
    Vogelherd bei 90559 Unterferrieden
    Unklar aber häufig
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/vogelherde.htm
    
    Die Römer, Landwirtschaft
    
    Pointäcker, Pointwiesen bei 90559 Peunting
    Seepaint bei 90559 Peunting
    Seepaint bei 90559 Unterferrieden
    Wohl von bona = Hab und Gut + Dotation = Ehrengabe,
    Ehrengeschenk für verdiente Römer
    Verlinkt www.boari.de/ortsnamen/beund.htm
    
    Dörlbacher Ebene bei 90559 Peunting/Mfr.
    Auf der Ebene bei 90559 Dörlbach/Mfr.
    Auf der Ebene bei 90559 Schwarzenbach
    Wohl von Emeritii = Von Rom bereit gestelltes Land für
    emeritierte römische Legionäre
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/eben.htm
    Das -ing in Peunting deutet nicht auf eine bayerische
    Gründung hin - sondern stammt wohl eher  vom römischen
    Ingenuitas = frei geboren.
    
    Egeten bei 90559 Grub
    Unklar
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/egathen.htm
    
    Das Gwaend bei 90559 Unterferrieden
    Wohl von genero vendo = verkaufen, Füllen der
    Kasse des Kaisers/Imperiums
    Verlinkt www.boari.de/ortsnamen/gwend.htm
    
    Lausäcker bei 90552 Haimendorf
    Loersäcker bei 90559 Unterferrieden
    Lucasenwiesen bei 90559 Unterferrieden
    Wohl von luxus = üppige Fruchtbarkeit und gute
    Ertragskraft des Bodens.
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/luxus.htm
    
    Im Martersloh bei 90559 Burgthann
    Wohl von madeo  =   nass sein
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/mohd.htm
    
    Pfannenstiel bei 90556 Steinbach
    Pfannenstiel bei 90559 Burgthann
    Pfannenstiel bei 90559 Grub
    Pfannenstiel bei 90599 Dietenhofen
    Dort war oder ist noch wasserläufiges Gebiet;
    Puteus + Fons + Stylobata = Brunnenstock woraus
    das Wasser läuft
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/pfannenstiel.htm
    
    Thiergarten bei 90559 Ezelsdorf
    Wohl von terra + irrigatio = bewässern
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/thiergarten.htm
    
    Striegel Acker bei 90559 Grub/Mfr.
    Wohl von striare colo  = das Land bebauen.
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/striegel.htm
    
    Die Römer, Eisenerz und Verarbeitung
    
    Esper, Am Espach aes pango bei 90556 Cadolzburg
    Espan aes pango bei 90556 Cadolzburg
    Steinbacher Espan aes pango bei 90559 Ezelsdorf
    BrunnEspan aes pango bei 90559 Ezelsdorf
    Espanäcker aes pango bei 90559 Dörlbach
    Auf dem Espan aes pango bei 90559 Unterferrieden
    Wohl von aes pango = Erzverarbeitung
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/aesbach.htm
    
    KappelRanger bei 90559 Mimberg
    Kapell Anger bei 90559 Ochenbruck
    Wohl von Capellus = Mützenträger = röm. Bergmann
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/capellus.htm
    
    Roßkopf bei 90556 Seukendorf
    Irlleiten bei 90559 Voggenhof
    Wohl von rasis/iron = Roherz, Raseneisenerz
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/iron.htm
    
    Schwarzenbach bei 90559 Mimberg
    Im Schwarzenbach bei 90559 Burgthann
    Schwärz, Schwarzacker bei 90559 Ezelsdorf
    Auf der Blatten bei 90559 Burgthann
    Wohl von scrobis + Aerificium = Erzwerk; pala tollere
    Verlinkt unter www.boari.de/ortsnamen/schwarzblau.htm
    
    Dagegen steht eine offizielle staatliche "Rosstäuscherei" ...
    Das Bayerische Kultusministerium Germanicus-Ludwig Spaenle
    (CSU) weiß sogar wo damals die Germanen hausten
    und von wo aus sie quasi mit ihrem Siegeszug letztlich
    auch Österreich kolonisiert haben.
    http://www.km.bayern.de/kunst-und-kultur/unesco-kulturerbe/
    welterbestaetten-in-bayern.html
    Textauszug: Grenzen des Römischen Reiches:
    Obergermanisch-raetischer Limes
    Die einstige römische Grenze in Süd- und Südwestdeutschland
    wurde in verschiedenen Ausbaustufen zwischen 100
    n.Chr. und 160 n.Chr errichtet. Zwischen Rhein und Donau
    reihten sich über 100 größere und kleinere
    Militärlager und über 900 Wachttürme entlang der insgesamt
    550 km langen durchgehenden Grenzsperre. In der
    Provinz Obergermanien war sie als Holzpalisade bzw. Erdwall
    und Graben, in der Provinz Raetien als Steinmauer
    ausgeführt. Hier begegnete die entwickelte Kultur der
    römischen Antike dem "barbarischen" Germanien. Zusammen
    mit der Hadriansmauer und dem Antoninuswall in Großbritannien
    bildet er die grenzüberschreitende
    Welterbestätte "Grenzen des Römischen Imperiums". Zitat-Ende.
    Boari-Kommentar: das ist m. E. blanker
    "staatlicher" Kulturrassismus.
    
    Mit keltisch-römischen "Grias Enk" aus Eistetensis civitas an die
    Barbaren Kelten und Römer in und um
    Burgthann, mehr dazu sehr gerne und wohl auch sehr viel.
    
    
    Rupert Stadler
    
    Roms zur Zeit wohl effektivste Waffe, mehr als 820 MB: www.boari.de
    The Romans currently most efficient Wapon over 820 MB: www.boari.de
    nostra aetate quasi arma efficacissima Romanorum antiquorum: www.boari.de
    = Citizen  Scientia