Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Link zum BayernAtlas
    Link Blauhof
    TÜ Hohenfels
  • Quelle Dr. M. Bacherler HSB 38: Schmidheim Ober- (Hörmannsdorf=Parsberg) auch Blauhof genannt; Schmidhöfe (Breitenbrunn - Dietfurt i. 0.), Schmidstatt (Etzelwang-Sulzbach) zu ahd. smid Schmied, smida die Schmiede; Schmidmühle (Mailing-Ingolstadt); zu Fam.-N. Schmid.
  • Quelle Dr. M. Bacherler HSB 46/47: Pf. Hörmannsdorf: Blauhof (bla = Schmelzhütte?)
  • 500 Meter östlich davon mindest. 100 Grabhügel. Von Ackerbau und Jagd wird man nicht reich, wohl aber mit Metall
  • Nordöstlich davon der Güßgraben, wohl von agiso + grumus = Brustwehr. Dort findet sich auch die Blauleite.
  • Nördl. davon ödenthal/Ödenthalerholz wohl von otio = in Ruhestand, Müssiggang.
  • Weitere Flurlagen: 85135 Titting (Blaubrunnental), 91792 Ellingen (In der Blau), 91804 Mörnsheim (Blauberg), 92280 Kastl( Blauer Berg), 92289 Ursensollen (Bäulestal und Bäulesberg), 95180 Berg (Blaue Leite), 95706 Schirnding (Blausäulenweg)
  • Wohl wie blöd, ein Zusammenhang mit Erz- bzw. Erzschmelzen. Siehe auch Blöd... und wohl auch Blumenhof bei Neumarkt