Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Bergen (Thalmässing) urk. Gund. P IX 247 Bergen, Hei 501 (a. 1183-95 Gund) Bergen MB n. 167 (a.1289) Paergen. ebenso n.180 (a.1291) Quellen z. bay. und deutschen Geschichte I S. 286 (Schenkungsb. d. Propst. Berchtesgäden n. 89, 12. Jahrh.) Berge zu ahd. berg Berg.
  • HSB 45: Bergen bei Ellingen, Pfk. S. Georgii.
    dto: Bergen b. Ellingen (Georg), der Patronat war 1400 beim Bischof, wurde aber 1402 vom Herrn von Pechtal beansprucht; viell. von der bischöfl. Pf. Laibstadt abgezweigt.
  • BLfD 08/13: D-5-6932-0066 Mittelalterlicher Burgstall.
  • Flurnamen: Stockerfeld; Weiherespan; Schelmeggerten; Öderich; Roterfeld; Hülleggerten; Heuweg
  • Wohl von ?
  • Spottname: Sandhasen