Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Austria online am 27.04.16

  • gefunden, Wiki meint: Die älteste bekannte schriftliche Nennung des Namens stammt aus der in Bruchsal ausgefertigten Urkunde zur ottonischen Schenkung, gerichtet an Gottschalk von Hagenau, den Bischof von Freising, vom 1. November 996, der Ostarrichi-Urkunde. Die Urkunde wird heute im Bayerischen Hauptstaatsarchiv in München aufbewahrt.
    "Ostarrichi" ist die früheste bekannte Form des Wortes, aus dem der spätere Name für Österreich entstanden ist. Ursprünglich bezeichnete es im 10. Jahrhundert eine Region im Herrschaftsgebiet der babenbergischen Markgrafen im Herzogtum Baiern im Südosten des Ostfränkischen Reiches. Die exakte Etymologie des Wortes "Ostarrichi", mit dem diese östliche Grenzregion (Awarenmark) bezeichnet wurde, ist unklar.
  • Wohl eher von asturco = asturisches Pferd, Zelter. Siehe dazu auch Ostarrichi
  • gefunden: Die keltischen Ponys: Asturcones
    Die legendären Asturcones, kleinwüchsige Pferde mit langer Mähne, bewohnen schon seit Urzeiten die Berge Asturiens. Die Kelten schätzten die Asturcones als treue Begleiter durch die kalabrische Bergwelt. Für das Volk der Astures waren Asturcones heilige Tiere.