Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Ortsnamen

LogoÖ ha brrr
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): (Hemau) zu den Feldern des Aler, Alaheri; auch Saliterhof genannt
  • Die Siedlungsnamen des Bistums Eichstätt von Dr. Michael Bacherler (1924): Saliterhof so wird zufolge Popp, Matr. d. Bist. Eichstätt 1886 Allersfelden (n. Dietfurt i. 0.) auch genannt; Saliter, Salliterer - Salpetergraber, vgl. auch den Hausnamen Solliterer.
  • Die deutsche Besiedlung der Diözese Eichstätt auf Grund der Ortsnamen: - Allersfelden W., Pf. Kemnaten, auch Saliterhof genannt (vgl. Saliter = Salpetergraber), zu Pn Aler, Alaher (53).
  • HSB 52: Im Tale der Schwarzen Laber begegnet fern - von -ing-Orten das Pfd. Lengenfeld. (Altpf.), südlich von Wissing auf dem Berge W. Allersfelden und weiter östlich bei Lutzmannstein außerhalb der = ing-Zone Kirchen- und Judeneidenfeld.
  • Flurnamen: Oswang; Saulache, Saulach, Saulacha; Haadern; Kühtrift
  • BLfD 08/13 Am Oswang: D-3-6835-0003 Vorgeschichtlicher Bestattungsplatz mit mindestens 26 Grabhügeln.
  • Stoffsammlung: Foederati