Lateinische Sprachrelikte
im bayerischen Dialekt

Welschbauer
  • Quelle wellheim.de
  • Im zweiten Teil des Vortrages, in dem die Heimatforscherin einen kurzen Uberblick über die Geschichte der übrigen 24 Höfe bot, fand auch ein sogenannter Welschbauer Erwahnung, der aufgrund seiner romanischen Abstammung gemäß dem Seelenbeschrieb von 1741 "fremdländisch" war.
  • Namenshäufigkeit: Biesenhard; beim Welschen Walting
  • Wohl eher von vellus = Wolle, Vlies

Zurück zu den Hausnamen, bitte die Ochsen anklicken.