Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Flurnamen

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
UmrißÄcker Wiesenw. 380 - 440Flurteil an der Nordseite des Lochschlages; war früher Wald.
UmrißbreitlAckerw. 414 1/3Im Umriß
UmrißlAckersw. 407Im Umriß
der UmrißfahrtwegWeg404 1/2Am Umriß entlang mit dem Dollnsteiner Sträßchen parallel.
hinterer UmrißackerAckerw. 435Gehört zum Umriß
  • Boari-Kommentar... also um einen Wald umzureissen, bedarf es schon mehrerer Riesen oder deren Riesenkräfte, darüber hinaus taucht dieses Un-Wort nur in Flurnamen der hiesigen Gegend auf. Der Duden kennt zwar das Verb "umreissen" nicht aber ein zugehöriges Substantiv "Umriss / Umriß". Ein "Umriss" ist nur im Zusammenhang mit "Silhouette" aufgeführt
  • ... nach welchen körperlichen Kriterien ein guter Rekrut auszuwählen ist ... umeris musculosis
  • Als Numerus lat.: numerus, -ri, wörtlich: Zahl, sinngemäß: Einheit wurde eine kleine, aber selbständige Auxiliartruppen-Einheit im römischen Heer, auch banda genannt, bezeichnet.
  • Umriss, Umriß wohl von lat. umoris = die Feuchtigkeiten
    Namenshäufigkeit: 85072 Buchenhüll, 85072 Landershofen, 85110 Arnsberg, 85111 Pietenfeld, 85111 Möckenlohe, 85114 Tauberfeld, 85128 Nassenfels, 85128 Wolkertshofen, 85131 Pollenfeld, 85131 Wachenzell, 85132 Workerszell, 85132 Schönfeld, 85137 Pfünz, 86706 Weichering, 91781 Weißenburg-Oberhochstatt, Weißenburg-Suffersheim, 91795 Dollnstein, 91795 Obereichstätt, 91795 Breitenfurt, 91804 Mörnsheim, 91804 Haunsfeld, 91809 Hard, 93262 Kohlstadt hist n, 94560 Offenberg-Kleinschwarzach n.
  • Querverweis, siehe dazu auch Umriss unter Ortsnamen