Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Flurnamen

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Originaltext: im Umriss
  • Quelle Buck: Hase, m. Meister Lampe J. 850 Hasumwanc. 1607 Hasanpruole Hasenbrühl Hasengarten Feldkopf mit Busch. Hasel, ahd. hasala, Haselstaude. Uralt ist der Name Haslach = Mal-, Gerichtsstätte, weil sie mit Haselboschen oder Haselstäbchen abgemarkt war. Schon in der Lex Ripuaria: ad stappulum regis in circulo es in hasla.
  • Quelle Schnetz: Die vielen mit Hase gebildeten FlN. beziehen sich zum Teil auf den Aufenthalt des Tieres Hasenfeld, -Halde, -Wiesen, zum Teil auf die alte Art der Hasenjagd; es gab eigene Gehege für Hasen und Feldhühner, daher die FlN. Hasenhag, -Hege, -Hecke, -Garten, -Hürde, -Stall, -Trieb
  • franz. Gerichtsvollzieher = huissier
  • Im deutschen Rechtswörterbuch findet sich ein Eintrag mit Hasenlauf = Flurname, Gang zur Gerichtsstätte.
  • Querverweis, siehe dazu auch Hasen ... unter Ortsnamen