Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Trittscheifele, Driedscheiferla, Tridschiwe

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle BWB/BR 29.05.15: Tridschiwe des ist in Nidabaian die Türschwelle
    - des wort gibs in vielen beirischen dialekten auch in der aussprache drischiwe - und des ist eigentlich die ältere form - in den nidabeirischen tridschiwe hat nur eben des wort tritt hineinprojeziert - weil man ja über die türschwelle hinüber tritt ins house - aber eigentlich steckt in drischiwe das wort dreschen drin - wobei die genaue bedeutung in diesem falle nicht ganz klar ist - aber es ist ein uraltes germanisches wort für türschwelle - in sehr vielen germanischen sprachen vorkommt - im isländischen - in skandinavischen sprachen - im englischen als trescho - die türschwelle - da steckt auch des dreschen drinn - und eben im beirsichen dialekt als drischiwe oder im nidabeirischen dialekt als dridschiwe - für die türschwelle
  • Quelle BR 14.07.2008: 'Trittscheifele' ist in Franken der Ausdruck für eine Türschwelle. Es handelt sich um ein uraltes Wort: Mittelhochdeutsch 'Trischowel', ein Wort, was wohl nicht mehr verstanden worden ist, darum hat man einfach andere Wörter hineininterpretiert, die gut dazu passen. Die Deutung im einzelnen: In der ersten Silbe steckt natürlich 'Der Tritt', bleibt noch das 'Scheifele', das ganze hat zwar nichts zu tun mit einem 'Schäufelchen', aber man hat es halt so stehen gelassen, und so wurde aus einer 'Trittschaufel' eine 'Türschwelle'.
  • bei Schmeller zu finden: Drischäufel (Nürnberg), Trischeiml, der Drischübel (Inn)
  • Quelle BayWo: Franken, Driedschaifala = Türschwelle; Driedscheiferla Franken Türschwelle; Driedscheiferler Franken Türschwelle
  • "Kärntnerisch G'redt": ... iba di "Drispl" auße gångan is ... Türschwelle
  • Wohl von Territorium = Gebiet; civus = bürgerlich; corona civica = Bürgerkranz; civile est = Patriotismus; civiliter = bürgerlich; civitula = Bürgerrecht einer kleinen Stadt