Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Rosswiebl

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle BWB/BR 23.11.15: a Rosswiebl oder a Rosswiebala ist ein Kosewort für die kleine Schwester
    - die eigentliche bedeutung von rosswiebl ist ein großer käfer - wiebl ist ein mittelhochdeutsches wort für käfer - inzwischen nur noch fränkischen und sächsischen dialekten erhalten - und im egerland bedeutet rosswiebl sogar mistkefer - in sächsischen dialekten maikäfer - wir denken dass der maikefer geeigneter ist als kosewort denn der mistkefer - und das also hier rosswiebala da wird auf maikefer bezug genommen - des ist also ein kosewort im sinne - ach mein kleines keferechen - zu einem kleine mädchen - rosswiebala also kosewort - urbedeutung maikefer aus obbafranken -
  • gefunden: wibel, wupel, mhd., nhd. "Wiebel", Käfer, Made, Kornwurm
  • Wohl eher von sororio = als Schwestern zusammen aufwachsen; vipio = junge Kräh oder Kranich; belua = Tier; belus = niedlich; Der Gemeine Mistkäfer oder Rosskäfer (Geotrupes stercorarius); pipatio = das piepen der jungen Hühnchen