Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

Imp

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle BR 13.06.12: Der 'Imp' ist in Niederbayern die 'Biene', auch der 'Bienenschwarm', das 'Bienenvolk'.
    - imp das wäre das schriftdeutsche wort imme - wir haben es auch im imker - und wo das wort imme herkommt - das ist unklar - es gibt keine verwandten in anderen sprachen - ausser dem deutschen - imp bedeutet ursprünglich der bienenschwarm - in heutiger mundart auch die einzelne biene - aber auch der bienenschwarm
  • Stoffsammlung: imprex = hohler Dachziegel; imparatus = nicht fertig; impesco = auf die Weide treiben (Bienenweide); impigritas = hurtig, fleissig (wie die Bienen); importo = hinein tragen; imp + cera = Wachs; alicui calicem mulsi impingo = jemandem einen Becher Honigwein vor die Nase halten; implecto = hineinflechten, einflechten (die Waben): impleo poculum mel = anfüllen, einen Becher mit Honig füllen; Honig auslassen = Melex excernere