Lateinische Sprachrelikte im bayerischen Dialekt

gniggad

Ur-Bayerisch ist keine Variante der deutschen Sprache, sondern Latein.

LogoÖ ha brrr
  • Quelle BWitzB/BRrrr 19.02.16: gnigad sagt man in Mittlefranken für geizig
    - is des a gnigada - is des ein geiziger mensch - gnicker kommt von der personenbezeichnung ein knicker oder aber vom verb knicken - in der bedeutung geizig sein - dieses knicken ist letzlich norddeutscher - plattdeutscher herkunft - ist aber inzwischen auch in der sprache des südens - auch in den mundarten weit verbreitet - des bild des dahinter steckt ist des abknicken - des ist auch die ausgangsbedeutung von knicken - also man hat ein stück brot und man kniggt ein kleines bissl ab - und verteilt des - den rest behält man - oder man hat a wurscht und knickt a bissl ab - und gibts oam - das ist eben geiz - daher also gnigad sein in mittlefranken - für geizig -
  • des is a ganz a gniggadda, a gniggadda Hund
  • Wohl von cani = Hund + agitare = hetzen; bevor er etwas ausgibt, hetzt er eher die Hunde auf die Bettler. Es gibt kein gniggades Pferd, wohl aber einen gniggaden Hund.